Teamschule

Die Joseph Beuys Gesamtschule ist eine Teamschule und ein lernendes System. Alle an der Schule Beteiligte lernen voneinander, miteinander und gemeinsam in einer Kultur der Wertschätzung und Achtung. Beständige multiprofessionelle Teams aus Klassenleitung, Fachlehrern, Sonderpädagogen und Schulsozialarbeit begleiten die Schülerinnen und Schüler von Anfang an unterstützend, zielführend und engagiert. Stabile, dauerhafte und vertrauensvolle Beziehungen zwischen Lernenden und Lehrenden bilden die Grundlage für eine gelingende Schullaufbahn, individuelle Anstrengungen und passgenaue Schulabschlüsse.

Lernen wird als ein aktiver, situativer und konstruktiver Prozess verstanden, der vielfältig, modern, motivierend und kompetenzorientiert gestaltet ist. In heterogenen Lerngruppen stehen Lernrhythmus, Lerntypen und individuelles Leistungsvermögen eines jeden Einzelnen im Mittelpunkt. Gelingender Unterricht zeichnet sich durch einen ständigen Wechsel von instruiertem Lernen – durch die Lehrkraft angeleitete Phasen - und Selbstlernphasen – individualisierte Arbeitsphasen sowie kooperative, teamorientierte Arbeitsphasen - aus. Die Joseph Beuys Gesamtschule begleitet ihre Schülerinnen und Schüler durch das Prinzip der angeleiteten Selbstständigkeit auf dem Weg zu selbstverantwortliche Lernenden, die sich den Herausforderungen unserer Gesellschaft stellen können.

Die pädagogische Arbeit in den Doppeljahrgangsstufen entwickelt sich an der Joseph Beuys Gesamtschule über eine Orientierungsphase bis hin zur Spezialisierung in der Oberstufe.
Die Jahrgangsstufen 5/6 – Orientierungsphase – steht unter der Überschrift „Begabungen entdecken und Freude am Lernen fördern“. Wichtige Bausteine sind die Entwicklung sozialer und individueller Basiskompetenzen, sowie die Profilbildung bzw. Entdeckung und Schärfung eigener Potentiale.
Die Jahrgangsstufen 7/8 – Findungsphase – steht unter Überschrift „Eigene Stärken aufgreifen und vertiefen“. Wichtige Bausteine sind hier die Weiterentwicklung und Nutzung eigener Potentiale sowie der Beginn einer Studien- und Berufsorientierung.
Die Jahrgangsstufen 9/10 – Vertiefungsphase - steht unter der Überschrift „Eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten vertiefen und erweitern“. Wichtige Bausteine sind die Anbahnung von Zukunftsperspektiven und die Festigung schulischer oder beruflicher Perspektiven.
Die Jahrgangsstufen 11-13 - Spezialisierungsphase – steht unter der Überschrift „Eigene Fähigkeiten, fachliche Kenntnisse und methodische Fertigkeiten selbstständig anwenden und mit wissenschaftlichen Arbeitsweisen verknüpfen“. Ziel ist hier die Erreichung der Fachhochschulreife nach der Jahrgangsstufe 12 oder der Allgemeinen Hochschulreife nach der Jahrgangsstufe 13 verbunden mit Perspektiven für Studium und Beruf.